Das liebe Neujahrskonzert

Wir hatten am 16 Januar 2015 das Vergnügen, dem zu zuhören was unsere Mitschüler letztes Jahr erarbeitet hatten.

So begann das 1. von 2 Konzert um 18.00 Uhr in der Stadthalle. Wie gewohnt durften wir eine kleine Rede zum Einstieg von Frau Faller hören. In dieser wünschte uns die Schulleiterin einen guten Start ins Jahr und betonte nochmal den starken Bezug des GG zur Musik.

Dann konnte es auch schon losgehen. Der Unterstufenchor machte da den Anfang mit Liedern wie  „Wenn die Turmuhr zwölf schlägt“ oder „Hej da!“ oder auch von John Rutter „Look at the World“. Am Anfang durften noch die 6-Klässer mit denen aus der 5 zusammen singen, die  “ganz kleinen“ überließen dann denen aus der 6 das Feld und diese sangen die letzten Lieder.

Für manche neu: Ein Solo-Auftritt! Wir durften erfahren wie schön doch Musik eines Drummers sein kann. So spielte der Solist auch sehr ganz bekannte Melodien. Im Ganzen war das einer der besten, wenn nicht sogar der beste, Auftritt an dem Abend.

Danach durften der Lehrerchor ran. So durften wir die Stimmen einiger uns vielleicht nicht ganz so beliebten Lehrer auch abends “genießen“. Spaß beiseite, der Lehrerchor sang unter Leitung von Laura Dzemski wirklich ganz nett. Gesungen wurden die Lieder „Go down Moses“ und „Bridge over troubled water“ letzteres ein wirklich rührendes Lied.

Nun kam das Streicherorchester unserer Schule zum Einsatz, bestehend aus Sterichern der Jahrgangsstufe 7 und aufwärts. Auf der Bühne fand noch ein kurzes Nachstimmen der Instrumente statt und dann ging es auch schon los. „Bohemien Stomp“ machte den Auftakt. Nach „Country Gardens“ machte „Fun, Fun, Fun“ den Abschluss. Das Orchester befindet sich unter der Leitung von Barbara Kiefer aka Musiklehrerin Frau Kiefer.

Der nächste Programmpunkt war die Concert Band unter Leitung von Thomas Krooß.

Den Anfang machte „The Lion sleeps tonight“ ein Klassiker. „Tequila“ machte den Anschluss. Bei diesem Stück ließen die Bläser immer wieder kurz von ihren Instrumenten ab und schrien kurz den Namen des Stückes aus. „Day-Oh“ folgte und als Letztes Lied der „Final Countdown“ ein immer wieder mitreißender Song von Johnnie Vinson.

Als letzter Programmpunkt die Small Band

„Dont know why“ als 1.Stück. Bis jetzt hatte die Small Band fast immer ohne Sänger gespielt. Doch diese Jahr durften wir der wunderschönen Stimme von Anastasia Gallo singen, die was bemerkenswert ist, erst seit 2 Monaten in der Small Band singt. „You are the sunshine of my life“ anschließend, wieder gesungen vom Fräulein Gallo. Als Abschluss des Abends „Rock around the Clock“ ein sehr gelunger Schluss.

Am Ende konnte ich den Saal mit einem zufriedenen Lächeln verlassen. Meiner Meinung nach das beste Neujahrskonzert dem ich lauschen durfte