Was ist Fairness?

Wie in jedem Jahr konnten sich acht Schüler des Gymnasium Gernsheim wieder für den schulinternen Debattierwettbewerb qualifizieren. So diskutierten am 14. März in der Aula der Schule die acht Auserwählten vor den Augen und Ohren ihrer Mitschüler. Sieger wurde Leon Schug (9f), der sich gegen Alsi- Nur Yildirim (9e) und Zoe Bünning (9d) durchsetze. Zur Diskussion standen zwei Themen, die die Lehrkräfte vorab ausgesucht hatten: Sollte man Doping im Sport generell zulassen und Papierlose Schule – Einführung von Tablet- PCs.

Themen und Positionen, ob man dafür oder dagegen debattieren musste, wurden den Schülern zugelost und die Schüler konnten sich individuell vorbereiten. Leon, der sich nach der Zuteilung für Doping aussprechen musste, hatte anfangs in seiner Vorbereitung Schwierigkeiten, Argumente für eine Thematik zu finden, die er „persönlich ablehnt“, so der Neuntklässler. Der betreuende Politik- und Wirtschaft- Lehrer Daniel Brandenburg zeigte sich nichtsdestotrotz beeindruckt: „Es entwickelten sich interessante Debatten, in welchen auch gesellschaftliche Probleme wie Mobbing, Finanzierbarkeit oder eine Definition von Fairness aufgegriffen wurden“. Der Fachbereich Politik und Wirtschaft unter Fachleitung Anette Petri zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

 

Nicole Kujat